Skip to main content English

Gebärmutterkrebs: Molekulares Tumorprofil könnte Chemo- und Strahlentherapie um ein Fünftel reduzieren

Wir gratulieren unserer Kollegin Dr.in Felicitas Oberndorfer zur erfolgreichen Publikation im Journal of Personalized Medicine.

(Wien, 1 1-05-2021) Wissenschafterlnnen des Comprehensive Cancer Center (CCC) der Med Uni Wien des AKH Wiens, unter Ihnen Frau Dr.in Felicitas Oberndorfer, konnten in einer retrospektiven Studie zeigen, dass die Erstellung eines molekularen Tumorprofils die Risikoeinschätzung und somit die Therapieentscheidung beim Gebärmutterkrebs verbessern kann. Der Einsatz einer sogenannten "Integrierten molekularen Risikoklassifizierung" könnte den Einsatz von Chemo- und Strahlentherapien, die nach der chirurgischen Entfernung der Gebärmutter Metastasen verhindern sollen, um bis zu 20 Prozent reduzieren. Darüber hinaus konnten die Forscherinnen belegen, dass die Erstellung dieses molekularen Tumorprofils im klinischen Alltag routinemäßig durchführbar ist.